Normalbürger erst seit heute in Angst und Schrecken

sd. 25. Nov., Berlin. Über eine Woche lang bemerkte Hans Huber nicht, in welch grosser Gefahr er sich befand. Vor zwei Wochen nämlich hatte die 80-jährige Frau Taliban Bombenatrappen hergestellt, die in Deutschland keine strategischen Ziele nicht in die Luft gejagt hätten, wären die Pläne nicht aufgeflogen. Deshalb ist in Deutschland die Terrorgefahr gegenwärtig extrem hoch.

Hans Huber, der in den letzten Tagen ahnungslos seinem üblichen Lebenswandel nachgegangen war, zeigt sich schockiert und empört, dass er nichts davon erfahren habe. Wenn sogar die Reichstagkuppel geschlossen werde, dann sehe er sein Leben in äusserster Gefahr. Dass man ihn nicht persönlich kontaktiert habe, um ihn vor dieser unglaublichen Gefahr zu warnen, gebe ihm zu denken. Denn nicht nur talibanesische Netzwerke trachteten nach seinem Leben, nein, es sei sogar eine neue RAF am Entstehen, so der Bayrische Innenminister Herrmann. „Mein Leben ist gekennzeichnet von Angst und Schrecken, seit mir die Gefahr bewusst wurde. Jederzeit hätte eine Bombe hochgehen können, und ich wäre nicht darauf vorbereitet gewesen. Es ist nun an der Zeit endlich drastische Massnahmen zu ergreifen, denn in diesem Zustand ist an ein geregeltes Leben nicht zu denken.“

Siegfried Kauder (CSU), der sofort von Hans Huber angeschrieben wurde, sieht denn auch besonderen Handlungsbedarf im Bereich der Pressefreiheit, wolle man der Terrorgefahr entschieden begegnen. Es sei jedoch zu betonen, dass es der Union hier nur um die Sicherheit gehe; Vorwürfe, dass die gegnwärtige Terrorpanik lediglich künstlich geschürt werde, um damit Grundrechte einzuschränken, die es den Behörden stets so lästig machen den Bürgern richtig nachzuschnüffeln, weise er entschieden zurück. Schützenhilfe erhält Kauder vom deutschen Sicherheitsmessias Thomas de Maizière.

Herr Taliban war für eine Stellungsnahme nicht verfügbar, sein Pressebüro verwies jedoch auf die letzte Woche veröffentlichte Pressemitteilung, in der Terroristen eindringlich vor dem Besuchen deutscher Weihnachtsmärkte abgeraten wurde, da es dort nicht nur „arschkalt“ sei, sondern auch viel zu überfüllt.

Bild: Ein verstörter Hans Huber, Screenshot von hier.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter International veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Normalbürger erst seit heute in Angst und Schrecken

  1. Paramantus schreibt:

    Hehe, gefällt mir 😀 Schöne Neuentdeckung am Samstag Abend. Ich werde nicht das letzte mal hier vorbeigeschaut haben 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s