Unbekannter schilt Salvatore Attardo ein „Arschloch“

sd. 5. Dez., Basel. Heute Sonntag geschah Unerhörtes im Hauptlesesaal der Universitätsbibliothek. Aus heiterem Himmel liess sich ein Unbekannter dazu hinreissen, in lauter Empörung herauszuschreien, dass er Salvatore ‚The Godfather of Script-Based Theories of Verbal Humour‘ Attardo ein Arschloch finde. Dabei liess es der Unbekannte jedoch nicht bleiben; ein Wixer sei er auch, und zwar ein verfiggtehueregopferdammpteelände Wixer gar.

Sofort stimmten die andern Anwesenden mit ein, innerhalb von Sekundenbruchteilen verwandelte sich der sonst so ruhige Hauptlesesaal in einen Ort des Tumultes. Als ob Viele seit Langem schon darauf gewartet hätten ihrer Frustration endlich freien Lauf zu lassen, stimmten bald alle Anwesenden in die Sprechchöre mit ein und riefen „Salvi muss sterben, Salvi muss sterben! Attardo, Retardo! Attardo, Retardo!“ Die wütende Meute machte sich alsbald daran die abgeschlossene Türe zum Freihandmagazin aufzubrechen, stürmte das Magazin und riss Attardos Bücher aus den Regalen, um sie im sechseckigen Raum des Hauptlesesaales in ein loderndes Feuer zu werfen.

Der Öffentlichkeit wird empfohlen die Universitätsbibliothek in den nächsten Tagen zu vermeiden, da die Gefahr gross sei, dass tollwütige Studenten und Doktoranden in ihrer Raserei von ihren Schreibwaffen Gebrauch machen würden, und dabei auch Unschuldige mit ihren Stiften durchbohren. Einige, so heisst es, seien auch mit metallenen Linealen bewaffnet. Attardo selbst hatte vor Kurzem noch angekündigt, dass er auf schnellstem Wege nach Basel reisen würde um zu versuchen die Wogen zu glätten, er sei nun jedoch aufgehalten worden, da Terry, seine französische Bulldogge, akute Verdauungsprobleme habe.

„Wir haben damit gerechnet, dass er nun auch auslöffelt, was er uns eingebrockt hat,“ lässt die Direktionsleitung der UB Basel empört verlauten, „Dass er nun im letzten Moment einen Rückzieher macht, spricht für die Hypothese des Unbekannten, und es ist nicht auszuschliessen, dass aus einer sorgfältigen Analyse der Situation die Konklusion resultieren könnte, dass er am Ende wirklich ein Arschloch ist. Dies ist jedoch noch Gegenstand der Nachforschungen.“

Bild Screenshot von hier.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter International veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Unbekannter schilt Salvatore Attardo ein „Arschloch“

  1. Frau Rhabarber schreibt:

    der unbekannte ist nicht alleine – schon früher wurde an anderer stelle ähnliches festgestellt:
    http://fraurhabarber.wordpress.com/2010/08/11/ach-wirklich/
    und auch da:
    http://fraurhabarber.wordpress.com/2010/08/10/danke-fur-den-hinweis/

  2. Pingback: Weiterer Fall von Geistesmissbrauch | d'Zwible

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s